3 coole Jugendliche haben Spaß

Haut und Hautpflege

Die Haut ist der „Spiegel der Seele“, heißt es. Damit du darin wunderschön aussiehst, bedarf es ein wenig Pflegeerfahrung. Die wichtigsten Infos dazu findest du hier.

Was du für eine gesunde Haut tun kannst

Junge Frau mit Schminkspiegel

Hauttyp - fettig, trocken oder normal?
Ob du z. B. eine fettige, trockene oder normale Haut hast, ist von erblich bedingten und hormonellen Faktoren abhängig. Die apparative Analyse des Fett-Feuchtigkeitsgehaltes und des pH-Wertes deiner Haut erleichtern die Bestimmung deines Hautzustandes. Frage hierzu deinen Hautarzt!

Pflege der Haut – das hilft wirklich gegen Pickel!
Wasche dein Gesicht morgens und abends mit einer Seife oder einem Reinigungsgel, das deinem Hauttyp angepasst ist. Bei unreiner Haut solltest du Waschlotionen mit hautfreundlichem pH-Wert oder Reinigungsgels verwenden. Neutrale oder alkalische Produkte können das Wachstum von Akne-Bakterien fördern. Ein alkoholisches Tonic desinfiziert dagegen zusätzlich. Regelmäßige Peelings, z. B. mit Peeling-Creme, sind empfehlenswert.

Deine Produkte sollten gerade bei Hautunreinheiten möglichst nicht komedogen (= die Poren verstopfend) sein, weil komedogene Stoffe zur Bildung von Mitessern führen können. Über die Wirkung und Anwendung informiert dich dein Apotheker oder Hautarzt. Wenn deine Haut zusätzlich gereizt und gerötet ist, sollte eine Creme benutzt werden, die sowohl beruhigend wirkt als auch die Rötungen und Schwellungen auf deiner Haut reduziert.

Hinterher kannst du dir mit einer entsprechenden Creme das Gesicht eincremen – auch als Junge! Bei häufigem Duschen: Hautfreundliches, evtl. rückfettendes Duschgel verwenden. Falls deine Haut trocken ist, solltest du auch deinen Körper eincremen, am besten eignet sich eine Hautlotion.

Medizinische Kosmetik
Regelmäßige Besuche bei einer medizinischen Kosmetikerin, die deine Mitesser entfernen kann, verbessern den Hautzustand und vermeiden die Entstehung von entzündlichen Pickeln.

Haut und Umwelt – mit Sonne, Kälte, Trockenheit umgehen
Deine Umwelt, z. B. Witterung, Raumluft, Temperatur, hat einen wichtigen Einfluss auf deinen Hautzustand! Im Winter neigt auch gesunde Gesichtshaut zu Spannungsgefühl und Trockenheit, das Gleiche gilt für klimatisierte oder überheizte Räume. Im Sommer ist die Sonne dagegen besonders stark und die Haut braucht Sonnenschutz. Sonnenbrand ist nämlich nicht nur unangenehm, sondern steigert auch das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken und führt zur früheren Hautalterung. Im Kasten findest du ein Video mit mehr Infos zum Thema Sonnenschutz.

Psyche und Haut – wie sich der innere Zustand auf der Haut abbildet
Stress, Müdigkeit, Wohlbefinden oder Trauer wirken sich ebenfalls auf die Haut aus. Sie wirkt z.B. fahl oder blass, nach einem erholsamen Urlaub rosig und frisch. Unsere Haut ist der "Spiegel" der Seele!

Pubertät – Herausforderung für die Haut
Unabhängig von der Psyche sind natürlich pubertätsbedingte Hautprobleme. Die lassen sich mit der richtigen Behandlung, der richtigen Pflege und mit guter Beratung durch einen Hautarzt in den Griff kriegen!

Schlaf – über Nacht zu schöner Haut
Mindestens sieben bis acht Stunden pro Nacht schlafen! Oberflächlicher oder unterbrochener Schlaf sind Stressfaktoren und behindern eine Besserung des Hautzustandes.

Hautpflege

Junge Frau mit Hautlotion im Spiegel

Wichtige Facts zur Pflege unreiner Haut

Hauttypbestimmung
Die apparative Analyse des Fett-Feuchtigkeitsgehaltes und des pH-Wertes deiner Haut erleichtern die Bestimmung deines Hautzustandes. Frage hierzu deinen Hautarzt!

Vorbeugende Behandlung
Zur vorbeugenden Pflege der Haut, insbesondere bei Neigung zu Hautunreinheiten, unterstützt dich eine leichte, pflegende Creme.

Reinigung
Du solltest Waschlotionen mit hautfreundlichem pH-Wert oder Reinigungsgels verwenden. Neutrale oder alkalische Produkte können das Wachstum von Akne-Bakterien fördern. Ein alkoholisches Tonic desinfiziert zusätzlich. Regelmäßige Peelings, z.B. mit Peeling-Creme, sind empfehlenswert.

Pflege
Deine Produkte sollten möglichst nicht komedogen sein. Über die Wirkung und Anwendung informiert dich dein Apotheker oder Hautarzt. Wenn deine Haut zusätzlich gereizt und gerötet ist, sollte eine Creme benutzt werden, die sowohl beruhigend wirkt als auch die Rötungen und Schwellungen auf deiner Haut reduziert.

Medizinische Kosmetik
Regelmäßige Besuche bei einer medizinischen Kosmetikerin, die deine Mitesser entfernen kann, verbessern den Hautzustand und vermeiden die Entstehung von entzündlichen Pickeln.

Schlaf
Mindestens 7 bis 8 Stunden pro Nacht schlafen! Oberflächlicher oder unterbrochener Schlaf sind Stressfaktoren und behindern eine Besserung des Hautzustandes.