Berufliche Ziele

Man kann sich gar nicht früh genug damit auseinandersetzen. Und ja, über berufliche Ziele nachzudenken, macht Spaß! Entdecke deine Möglichkeiten für den nächsten Karriereschritt!

Egal, für welchen Bereich dein Herz letztendlich schlägt, gibt es einige grundlegende Optionen, zwischen denen du nach der Schule wählen kannst. Hier erfährst du, was sich dahinter versteckt.

Praktikum

Bei einem Praktikum arbeitet ein Praktikant über einen vorher festgelegten Zeitraum in einem Unternehmen mit. Er lernt Arbeitsabläufe kennen und knüpft erste Kontakte. Ziel ist, dass der Praktikant ausprobieren kann, ob er in dem Bereich später gern arbeiten möchte und dazu Berufserfahrung sammelt. In den meisten Berufen sind Praktika heute üblich, sodass du kaum darum herumkommen wirst, ein oder mehrere Praktika zu absolvieren. Für ein Praktikum kannst du dich grundsätzlich jederzeit bewerben. Schau dir auch unsere Bewerbungstipps an. Bewerbung Praktikum

Ausbildung

Für alle, die nach der Schule direkt in den Beruf einsteigen wollen, eignet sich eine Ausbildung. Als Auszubildender (Azubi) lernst du in 2-3,5 Jahren alles, was du wissen musst, um im jeweiligen Beruf zu arbeiten. Die meisten Ausbildungsstellen in Deutschland sind dual organisiert. Das heißt, dass du in der Berufsschule die Theorie lernst und in einem Betrieb die Praxis. Um eine Ausbildung bewirbt man sich direkt bei den Betrieben. Hier findest du Tipps zur Bewerbung. Lehrlinge Metallhandwerk mit blauen Latzhosen

Studium

Mit Abitur oder Fachabitur in der Tasche kannst du dich für ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule anmelden. Für einige Studiengänge muss dafür noch einmal ein Auswahlverfahren durchlaufen werden, bei dem deine Abiturdurchschnittsnote und manchmal zusätzliche Tests ausschlaggebend sind. Der erste Studienabschluss heißt Bachelor (in der Regel nach 3 Jahren), der zweite Master (in der Regel nach 1-2 zusätzlichen Jahren). Studentin im Hörsaal

Berufsakademie (BA)-Studium/Duale Hochschulen

In einigen Fachbereichen werden BA-Studiengänge an speziellen Bildungseinrichtungen angeboten. Innerhalb von in der Regel 3 Jahren werden die Teilnehmer dort sehr praxisorientiert ausgebildet. Wie in einer Ausbildung erfolgt das Studium dual im Betrieb und an der Berufsakademie. Man kann am Ende meist einen Bachelor-Titel erwerben. Studenten beim Mitschreiben

Tipp:

Je früher du dich mit deinen beruflichen Zielen auseinandersetzt, desto besser: Wenn du beispielsweise als Entwicklungshelfer in der Dritten Welt arbeiten willst, kannst du entsprechende Sprachkenntnisse schon während der Schulzeit lernen. Wer vielleicht Anwalt werden will, kann schon jetzt ein Praktikum in einer Kanzlei machen usw.