Nebenjobs

Nebenjobs bringen Bares auf die Hand und pushen die Selbstständigkeit. Doch welcher Job bringt wie viel Kohle? Wir haben für dich Spaß und Verdienst bei verschiedenen Neben- und Ferienjobs getestet.

Der Dschungel der Nebenjobs

Geld sollen sie bringen, aber auch Spaß machen, nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen und nicht zu anstrengend sein; natürlich dürfen auch Schule und Freizeit nicht darunter leiden: Den richtigen Nebenjob zu finden, ist nicht einfach. Wir haben dir eine kleine Auswahl klassischer, beliebter und gefürchteter Nebenjobs zusammengestellt. Wir bewerten von * = mickrig bis **** = Traumjob.

Babysitten

Jugendliche malt mit Kleinkind

Der Klassiker und gut für alle, die ein Händchen für die kleinen Menschen und viel Verantwortungsbewusstsein haben. Auf dem Programm stehen spielen, Ausflüge, vorlesen, ggf. aber auch Windeln wechseln und Fläschchen machen.

Spaßfaktor: **-***
Geldfaktor: 4,50-10 Euro/Stunde
Kontaktadresse: z. B. www.babysitter.de oder im nächsten Kindergarten am Schwarzen Brett

Zeitungen austragen

Zeitung in Briefkasten

Deine Aufgabe ist es, Zeitungen an bestimmte Haushalte zu liefern. Wer sich in der Gegend gut auskennt, kann zeitlich punkten, sonst kann es ewig dauern. Manche Zeitungen müssen schon sehr früh geliefert werden, dann ist der Job nur etwas für echte Frühaufsteher. Sonst gut geeignet für sportliche Leute, die gern draußen sind.

Spaßfaktor: ca.***
Geldfaktor: 6-8 Euro/Stunde, je nach Geschwindigkeit
Kontaktadresse: Inserate in Lokalzeitungen

Rasen mähen; Hecken schneiden, Sträucher stutzen

Motorisierter Rasenmäher

Sehr saisonabhängig (Frühling-Herbst) kann man sich hier bei Nachbarn in der Straße einiges dazuverdienen. Vorausgesetzt man ist geschickt im Garten und hat keine Hemmungen, einfach nachzufragen.

Spaßfaktor: ****
Geldfaktor: 10-30 Euro/Garteneinsatz
Kontaktadresse: Nachbarn ansprechen oder Zettel in Briefkästen werfen

Hunde Gassi führen

Hund an der Leine

Ein Spaziergang im Grünen mit dem süßen Vierbeiner ist für Tierfreunde Spaß pur. Toll, wenn man sich dabei noch etwas hinzuverdienen kann. Verantwortungsbewusstsein ist auch hier ein Muss, denn das andere Ende der Leine hat seine ganz eigenen Bedürfnisse und Vorlieben.

Spaßfaktor: ****-*****
Geldfaktor: 7,50-10 Euro/Stunde
Kontaktadresse: bei Hundehaltern fragen oder auf www.dogsitter.de