4 coole Jugendliche herumhängen

Reisen

Egal ob Pauschalreise an den Strand, Kurztrip in die nähere Umgebung oder Around-the-World-Tour: Jeder braucht mal Urlaub! Eine Reise kann zu einem unvergesslichen Erlebnis werden, erfordert allerdings auch ein gewisses Maß an Planung. Wir geben Tipps zur Auswahl und zeigen, worauf du achten musst!

Geh' wohin du willst!

 Gruppenbild Jugendliche auf Reisen

Am Anfang steht die Wahl des Reiseziels. Bist du eher der Typ für Sonne und Strand oder bevorzugst du Kultururlaub? Wenn du mit Freunden verreisen willst, sprecht euch gut über eure Vorstellungen ab. Ein Urlaub, von dem jeder etwas anderes erwartet, kann ganz schön anstrengend sein.

Je nach persönlichen Vorlieben hast du die Wahl zwischen Pauschal- oder Individualreise. Während du bei einer Pauschalreise ein Rundum-Sorglos-Paket buchst, in dem Anreise, Unterkunft und Verpflegung schon geregelt sind, hast du bei einer Individualreise alle Stricke selbst in der Hand, und musst vom Flug bis zum täglichen Mittagessen auch alles selbst planen.

Beides bietet Vor- und Nachteile, je nachdem was man von einem Urlaub erwartet:

Was Vorteile Nachteile
Pauschal - minimaler Planungsaufwand
- ideal für Erholungssuchende
- wenig Flexibilität
- tendenziell weniger Kontakt mit Ulaubsland/Kultur
Individual - mehr Freiheit
- intensive Kontaktaufnahme mit Menschen und Kultur
- hohes Maß an Vorausplanung nötig
- in der Regel etwas teurer als Pauschalangbote

Das Visum - Eintrittskarte in dein Urlaubsland

Wenn du planst, außerhalb der Europäischen Union zu verreisen, ist es wichtig, dass du dich erkundigst, ob du ein Visum brauchst. Eine gute Anlaufstelle für Informationen ist die Website des Auswärtigen Amtes.

Unter „Reise&Sicherheit„ findest du detaillierte Angaben zu Einreisebedingungen für jedes Land dieser Erde sowie aktuelle Informationen über die Sicherheitslage, gesundheitliche Gefahren vor Ort und benötigte Impfungen. Ein wichtiges Tool für die Reiseplanung!

Die Buchung - Jetzt aber los!

Eine gute Anlaufstelle ist ein Reisebüro. Für Schüler, Auszubildende und Studenten werden dort oft spezielle Reisen zu guten Konditionen angeboten. Infos und Kataloge bekommst du vor Ort kostenlos. Sammle erst einmal verschiedene Angebote und vergleiche dann in Ruhe zu Hause. Achte darauf, dass es zur gewählten Reise einen sogenannten „Sicherungsschein“ gibt, der besagt, dass dir die Reise nach Zahlung auf jeden Fall zusteht, selbst wenn das Unternehmen in der Zwischenzeit pleitegeht. Lies außerdem das Kleingedruckte, die AGBs und scheue dich nicht davor nachzufragen, wenn du etwas nicht verstehst.

Ein Artikel von Fabian Baier

Weitere Informationen findest du hier: